AqaNife

Monopolares elektrochirurgisches Instrument für die Endoskopische Submukosa Dissektion (ESD) mit Spül und Nachinjektionsmöglichkeit mittels flexibler Endoskope Zu AqaNife
Kategorie:

Beschreibung

07071 96528 160
service@ovesco.com

Einsatzgebiet des AqaNife

Instrument zur Dissektion von Gewebe, z.B. im Rahmen der endoskopischen Submukosa-Dissektion (ESD) und zur Behandlung dabei auftretender Blutungen.

Das AqaNife

Das AqaNife ist ein monopolares elektrochirurgisches Instrument für die Endoskopische Submukosa-Dissektion unter Verwendung eines flexiblen Endoskops mit einem Arbeitskanal ab 2,8 mm Durchmesser. Es handelt sich um ein fixiertes (kurzes) Dissektionsmesser, welches folgende Vorteile bietet:

  • Präzise Markierung des Gewebes
  • Definierte, feste Position der Nadeln
  • Kein Zurückschieben bei Gewebekontakt
  • Gerade Nadeln für variablen Dissektionswinkel
  • Keramikkappe als Anschlag und Schutz
  • Nachinjektion ohne Instrumentenwechsel, „Flushfunktion“

Verfügbare Nadellängen: 1,5 mm | 2,0 mm | 2,5 mm | 3,0 mm

Maße und Spezifikationen

Schiebegriff (A) zum Ausfahren (1) bzw. Einfahren (2) des Dissektionsmessers
HF-Anschluss, 3-mm-Stecker (B)
Instrumentenschaft mit Spülkanal (C)Schaftlänge: 220 cm
Gerades HF-Messer (nadelförmige Elektrode) zur Dissektion und zur Koagulation von Gewebe (D)Nadel-Längen: 1,5 mm | 2,0 mm | 2,5 mm | 3,0 mm
Spülanschluss (E)
Geeigneter ArbeitskanaldurchmesserAb 2,8 mm
Verpackungseinheit1 Stk.
Artikelnummer200.53.01 − 04

Anwendung des AqaNife

Anwendungsverfahren: ESD+

 

Endoskopische Submukosa Dissektion mit AqaNife und zusätzlichem Greifer im AWC.

Beispiel*:

*Quelle: Prof. Dr. A. Meining & Dr. B. Walter, Universitätsklinikum Ulm (klinisches Fallbeispiel)

Anwendungsverfahren: ESD

Eine Endoskopische Submukosa-Dissektion erfolgt in mehreren Schritten. Normalerweise werden zunächst Koagulationspunkte mit einem Sicherheitsrand rings um die Läsion platziert. Dadurch wird die Identifikation des Resektionsrandes während des Einsatzes erleichtert. Für diesen Schritt kann das AqaNife verwendet werden.

Der nächste Schritt besteht aus der submukosalen Flüssigkeitsunterspritzung, um die Mukosa von der Muskelschicht abzuheben. Dann folgt die Inzision in die Mukosa und die anschließende HF-Dissektion des submukosalen Bereichs mit der Spitze des AqaNife.

Während der Dissektion ausgetretene Flüssigkeit kann ohne Instrumentenwechsel ersetzt werden, indem die Spitze des AqaNife vorsichtig in den Submukosa-Raum eingeführt und Flüssigkeit wieder injiziert wird.

Neben dem AqaNife dient ebenso der Coag Dissector der Gewebedissektion. Wie beim chirurgischen Präparieren können die speziell geformten Maulteile des Instruments dazu genutzt werden, das Gewebe vorsichtig zu spreizen und den Submukosa-Raum stumpf zu dissezieren. Auch Blutungen können mit dem Coag Dissector gestoppt werden, indem er als Koagulationspinzette eingesetzt wird.

Anwendungsverfahren: OPTIMIERTER FISTELVERSCHLUSS

Mukosale Inzision (zirkulär; nicht zu tief, da sonst Perforationsgefahr besteht) um die Fistelöffnung mit dem AqaNife (Ø ~15 mm)

Platzierung des Clips in die Inzisionslinie

Applikation des Clips und Verschluss der Fistel

BEISPIEL*:

*Quelle: Meining A. et al. (2015) Erfolgreicher Verschluss einer großen ösophago-bronchialen Fistel durch mukosale Inzision vor OTSC-Clip-Platzierung. Endoskopie heute. Doi: 10.1055/s-0035-1545049.

Medien

Weitere Produkte aus der RESECT+ Produktfamilie

OBEN